Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie

Interdisziplinär und universitär mit modernsten Verfahren

Die Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie deckt ein großes Spektrum der allgemeinen Chirurgie, der Chirurgie der Bauchorgane und der Gefäße ab. Dieses reicht von der operativen Behandlung innerer Verletzungen, entzündlicher Erkrankungen und gut- und bösartiger Tumore bis zur Diagnose und Therapie arterieller und venöser Erkrankungen in der Gefäßchirurgie.

Die Klinik ist mit modernsten Geräten ausgestattet und verfügt über 36 Betten sowie zusätzliche Kapazitäten auf der Intensivstation. Im Sinne bester Behandlungserfolge arbeitet das Ärzteteam fachübergreifend zusammen. Regelmäßig stimmen sich die behandelnden Experten im Rahmen von Tumor- und Gefäßkonferenzen ab. Die Behandlung von Tumorpatienten erfolgt in Zusammenarbeit mit dem interdisziplinären Krukenberg-Krebszentrum der Universität Halle.

Es besteht eine enge Kooperation der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie am Bergmannstrost mit der Klinik für Viszerale, Gefäß- und Endokrine Chirurgie des Universitätsklinikums Halle. Dadurch werden die Vorteile einer hochspezialisierten Universitätsklinik und einer individuellen und persönlichen Patientenbetreuung am Bergmannstrost kombiniert.
Besondere Erfahrung besitzt das Bergmannstrost in der Versorgung von inneren Verletzungen bei Unfallopfern. Dabei fokussiert sich die Viszeralchirurgie auf die Behandlung aller Verletzungen und Erkrankungen der Bauchorgane.

Einen Behandlungsschwerpunkt bilden die Operationen von Bauchwandbrüchen und komplexen Bauchwanddefekten als Folge schwerer Bauchverletzungen und nicht unfallbedingt entstandener Brüche (z.B. Leistenbrüche, Nabel- und Narbenbrüche). Die Magen- und Darmchirurgie und die Proktologie, d.h. die Diagnostik und Behandlung von Erkrankungen des Enddarmes sowie des Afters, stellen weitere Schwerpunkte dar.

Eine Vielzahl der Eingriffe in der Allgemein- und Viszeralchirurgie können heutzutage minimal-invasiv durchgeführt werden (sog. Schlüsselloch-Chirurgie). Durch diese Operationsmethode werden Schmerzen und Belastungen für den Patienten so gering wie möglich gehalten und Aufenthaltszeiten verkürzt.

Für das Ärzteteam gehört das Legen von Bypässen bei Arterienverschlüssen ebenso zur Routine wie die Behandlung von Krampfadern und Thrombosen und die Anlage von dauerhaften Zugängen für die Tumorbehandlung oder die Dialyse (z.B. Portkatheter- und Shuntanlagen). Große Erfahrung besitzt die Klinik bei der Diagnostik und Therapie des sogenannten diabetischen Fußes.
Für die Soforthilfe nach Schlaganfällen steht eine hochmoderne Stroke Unit bereit.

Bitte zögern Sie nicht, sich bei Fragen oder Unklarheiten direkt mit uns in Verbindung zu setzen.

 

 

 

  Chefarzt

Prof. Dr. med. Jörg Kleeff

Sekretariat :
Marion Heinke

  0345 132 - 62 89   0345 132 - 62 90 joerg.kleeff@bergmannstrost.de

  Stellvertr. Chefärztin

Dr. med. Nadja Weigert

Sekretariat :
Marion Heinke

  0345 132 - 62 89   0345 132 - 62 90 nadja.weigert@bergmannstrost.de

  Hernienqualitätssiegel