Abteilung für fachübergreifende Frührehabilitation an der Klinik für Neurologie

Je früher desto besser

Insbesondere für Schädel-Hirn-Verletzte und Schlaganfallpatienten ist ein möglichst früher Beginn der Rehabilitationsmaßnahmen von großer Bedeutung. Bereits auf der Intensivstation betreuen daher die Expertenteams der Abteilung für fachübergreifende Frührehabilitation die Patienten und begleiten sie bis zu ihrer Entlassung. Ziel ist es, insbesondere Schwer- und Mehrfachverletzte wieder in ein möglichst selbständiges Leben zurückzuführen. Die Klinik verfügt über zwei Stationen mit je 20 Betten, allesamt ausgestattet mit Monitoren zur Überwachung der Vitalfunktionen inklusive 12 Beatmungsbetten.

Durch die Frührehabilitation sollen körperliche Funktionseinschränkungen reduziert werden und die Patienten lernen, sich wieder in ihren sozialen und beruflichen Lebensbereichen zurechtzufinden.

Dazu steht den Betroffenen rund um die Uhr ein erfahrenes multidisziplinäres Team aus Medizinern, Psychologen, Pflegekräften sowie speziell ausgebildeten Physiotherapeuten, Ergotherapeuten und Logopäden zur Seite.

Sie verzahnen und koordinieren ihre Therapieansätze unter anderem mit Hilfe regelmäßiger interdisziplinärer Teamsitzungen. Diese fachübergreifende Betreuung bringt hohe spezifische Anforderungen für die einzelnen Berufsgruppen mit sich, doch sie garantiert bestmögliche Erfolge für die Patienten. 

  Klinikdirektor

Priv.-Doz. Dr. med. Kai Wohlfarth

Sekretariat :
Annett Jäckel

  0345 132 - 70 37   0345 132 - 70 40 kai.wohlfarth@bergmannstrost.de