Größtmögliche Eigenständigkeit

Die Neurologie befasst sich mit der Prophylaxe, Diagnostik und nichtoperativen Behandlung aller Erkrankungen des zentralen und peripheren Nervensystems sowie von Muskelerkrankungen.

Die Pflegekräfte der Station verfügen unter anderem über eine spezielle Ausbildung für die Versorgung von Schlaganfallpatienten und für an Multiple Sklerose Erkrankten. Sie arbeiten eng im Team mit Ärzten, Physio- und Ergotherapeuten, Logopäden, Neuropsychologen und Sozialarbeitern zusammen, um die optimale Versorgung der Patienten zu gewährleisten. Diese leiden unter Entzündungen des Gehirns, der Hirnhäute, des Rückenmarkes und der peripheren Nerven, an Epilepsie sowie an Erkrankungen mit schleichendem Verlust der kognitiven und körperlichen Kräfte und Fähigkeiten.

Zentrale Inhalte der Pflege auf der Neurologie sind daher die Förderung der Kommunikation, der allseitigen Orientierung und der Aktivitäten des täglichen Lebens. Im Rahmen einer ganzheitlichen, aktivierenden Pflege unterstützen beziehungsweise „ersetzen" die Pflegeexperten für eine gewisse Zeit Arme, Beine und das Gehirn der Patienten. Auf diesem Weg trainieren diese verloren gegangene Bewegungsmuster und erarbeiten sich eine größtmögliche Eigenständigkeit.

  Stationsleitung NE 1

Jana Anders

1. Etage, Bauteil B

  0345 132 - 65 57 stationsleitung.ne1@bergmannstrost.de