Klinik für bildgebende Diagnostik und Interventionsradiologie

Bildgebung rettet Leben

Ärztliche Expertise und Erfahrung, verbunden mit modernster Technik, sind in der bildgebenden Diagnostik der Schlüssel zum Erfolg. In der Klinik für bildgebende Diagnostik und Interventionsradiologie steht die gesamte Bandbreite bildgebender Verfahren zur Verfügung. 12 Fachradiologen beziehungsweise Ärzte in Weiterbildung und 24 Medizinisch-Technische Radiologieassistenten führen jährlich 138.000 Untersuchungen durch. Es werden die Bereiche Projektionsradiographie, Computertomographie, Kernspintomographie, Durchleuchtung, Angiographie und Sonographie vorgehalten.

Die bildgebende Diagnostik wird vollständig digital durchgeführt und dokumentiert. Das Datenmaterial wird teilweise in sekundären Bildnachbearbeitungsprozessen weiter verarbeitet und insgesamt als Bestandteil der Patientenkrankenakte digital archiviert. Diese Vorgehensweise ermöglicht es, verschiedenen Fachdisziplinen synchron Daten zur Verfügung zu stellen sowie die Datenhoheit des Patienten zu sichern.

Arbeitsorganisatorischer Schwerpunkt in der Klinik für bildgebende Diagnostik und Interventionsradiologie ist die verlustfreie sofortige Bilddaten- und Befundaufbereitung. Damit sind sowohl im elektiven- als insbesondere im Akutbehandlungsverfahren die entscheidenden Bilddokumente und deren juristisch relevante Befundung zeitnah zur Verfügung gestellt. Dies trifft auch für die Mitgabe und Weiterleitung an nachbehandelnde Ärzte zu. Zudem ist die Klinik für bildgebende Diagnostik und Interventionsradiologie integrativer Bestandteil von klinischen Netzwerken in der Akut- wie Elektivversorgung von Patienten.

  Kommissarischer Chefarzt

Dr. med. Ingmar Kaden

Sekretariat :
Marie Becker

  0345 132 - 61 84   0345 132 - 61 86 ingmar.kaden@bergmannstrost.de

  Anmeldung für Patienten

Mo-Fr 7.30-17.30 Uhr

Ramona Lehmann
Gajaneh Boggasch
Sindy Westphal
Jana Schröder-Bach

  0345 132 - 61 80