Gelenkchirurgie, Arthroskopie und Endoprothetik

Zurück zur alten Beweglichkeit

Gelenkverletzungen oder -erkrankungen führen nicht nur zu einer erheblichen Einschränkung der Lebensqualität, sondern häufig auch zum Verlust der Arbeitsfähigkeit. Die erfahrenen Gelenkchirurgen des Bergmannstrost helfen betroffenen Patienten, ihren Bewegungsapparat wieder fit für die steigenden Funktionsansprüche der modernen Gesellschaft und Arbeitswelt zu machen.

Dabei kommt das gesamte Spektrum moderner Behandlungsmethoden und OP-Verfahren zum Einsatz: von der Gelenkspiegelung  (Arthroskopie) bis zum Gelenkersatz (Endoprothetik). Ziel ist es, das Gelenk zu erhalten und den Patienten möglichst ihre ursprüngliche Beweglich- und Belastbarkeit zurückzugeben. In diesem Prozess kommt auch der Physiotherapie eine große Bedeutung zu.

Neben frischen Verletzungen der Gelenkregion spielen Verschleißerkrankungen eine zunehmende Rolle. Ihr Anteil wächst mit der steigenden Lebenserwartung der Bevölkerung.  Wo immer möglich steht bei der Behandlung der Erhalt des eigenen Gelenks im Vordergrund. Erscheint dies nicht sinnvoll, so ist heute der künstliche Gelenkersatz praktisch in allen Körperregionen möglich.

Im Bereich der Gelenkchirurgie stehen den Versicherten 36 Betten im stationären Bereich zur Verfügung.

  Stellvertr. Klinikdirektor Bereich Rekonstruktive Traumatologie

Dr. med. Ralf Großstück

Sekretariat :
Marianna Möller

  0345 132 - 66 32   0345 132 - 66 34 marianna.moeller@bergmannstrost.de

  Stellvertr. Leiter des Funktionsbereiches

Thomas Conrad

Sekretariat :
Beate Fratzky

  0345 132 - 64 17 beate.fratzky@bergmannstrost.de