Krankenhaushygiene

Krankenhaushygiene im BG Klinikum Bergmannstrost

Hohe Standards dienen der Patientensicherheit

Das Thema Krankenhaushygiene besitzt im BG Klinikum Bergmannstrost höchste Priorität und ist direkt dem Ärztlichen Direktor unterstellt. Das zuständige Team der Krankenhaushygiene erarbeitet Hygienestandards und überwacht deren Umsetzung  in allen Bereichen des Hauses. Neben der Stabsstelle sorgen in jedem Bereich des Hauses hygienebeauftragte Ärzte und Mitarbeiter für die Sicherstellung der Krankenhaushygiene vom Operationssaal bis zum Patientenzimmer.

Zur Vermeidung von nosokomialen Infektionen (Krankenhausinfektionen) wendet das BG Klinikum Bergmannstrost ein Multibarrierekonzept an. In dessen Zentrum steht die Händehygiene. Neben den Arbeitsbereichen und Patientenzimmern sind auch die Schnittstellen des Hauses mit Spendern für Hände-Desinfektionsmittel ausgerüstet. Damit haben sowohl die Mitarbeiter als auch Patienten und Besucher die Möglichkeit, ihre Hände zu desinfizieren und so aktiv dazu beizutragen, Krankenhausinfektionen effizient zu vermeiden.

Das Hygiene-Engagement reicht über die Klinik hinaus: Die Hygiene-Experten des BG Klinikums Bergmannstrost erarbeiten im landesweiten Netzwerk HYSA gemeinsam mit anderen Partnern in Sachsen-Anhalt Hygienestandards im Umgang mit multiresistenten Erregern und verbessern so die Chancen der regionalen Eindämmung.

Weitere Maßnahmen im Hygienemanagement

 Prävention
  • Erstellung von verbindlichen Hygienestandards nach Empfehlungen der Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention (KRINKO) beim Robert-Koch-Institut
  • Erstellung von Antibiotika-Leitlinien in Zusammenarbeit mit dem Antibiotic-Stewardship-Team (ABS-Team) des BG Klinikums Bergmannstrost
  • Jährliche Teilnahme an der nationalen Kampagne „Aktion saubere Hände“, die mit Unterstützung des Bundesministeriums für Gesundheit, des Nationalen Referenzzentrums für nosokomiale Infektionen (NRZ), des Aktionsbündnisses Patientensicherheit e.V. sowie der Gesellschaft für  Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen stattfindet.
 Surveillance nosokomialer Infektionen
  • Beobachtung, Erfassung und Auswertung nach Methoden des nationalen Referenzzentrums für nosokomiale Infektionen mit verschiedenen Modulen des Krankenhaus-Infektions-Surveillance-Systems (KISS)
 Qualitätsmanagement
  • Strukturierte Hygienevisiten in allen Stationen und Bereichen mindestens einmal jährlich
  • Durchführung strukturierter anlassbezogener Hospitationen
  • Durchführung krankenhaushygienischer Umgebungsuntersuchungen gemäß den Empfehlungen der Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention (KRINKO) beim Robert-Koch- Institut
 Infektionskontrolle
  • mikrobiologische Visiten in verschiedenen Fachbereichen
  • Auswertung von Erreger- und Resistenzstatistiken
  • Auswertung des Antibiotika-Verbrauches in Zusammenarbeit mit dem ABS-Team
 Fortbildung
  • Weiterbildungsveranstaltungen für Ärzte, Mitarbeiter der Pflege und Dienstleister des BG Klinikums Bergmannstrost Halle
  • Fortbildungsveranstaltungen für externe Hygienebeauftragte
 Zertifikate
  • „Aktion saubere Hände“, Zertifikat in Gold: 2014, 2015, 2018, 2019
  • Aktiver Teilnehmer des HYSA-Netzwerkes Sachsen-Anhalt, Zertifikat: 2016 bis 2019, 2019 bis 2022
  • Aktive Teilnahme an mehreren Modulen des Krankenhaus-Infektions-Surveillance-Systems (KISS): Zertifikate seit 2011 fortlaufend

 

 

  Krankenhaushygienikerin

Dr. Silvia Fanghänel

  0345 132 - 72 63   0345 132 - 72 60 silvia.fanghaenel@bergmannstrost.de

  So desinfizieren Sie Ihre Hände richtig

Informationen für Patienten und Besucher

  Gold-Zertifikat "Saubere Hände"