Pressemitteilungen Halle (Single)

Bergmannstrost erweitert Krankenhausleitung mit Therapiedirektor

Das BG Klinikum Bergmannstrost Halle erweitert die Klinikleitung um einen Therapiedirektor. Damit trägt das Haus dem Stellenwert Rechnung, den Therapie und Rehabilitation am Bergmannstrost im Rahmen der interdisziplinären Versorgungsstrukturen der BG Kliniken einnehmen.


Die Therapie bildet dadurch neben den Bereichen Medizin, Pflege und Verwaltung die vierte tragende Säule des Klinikums. Diese Aufgabe übernimmt Herr Dr. Daniel Kuhn (44), der dem 130 Mitarbeiter starken Therapiebereich bereits seit 2011 vorsteht. Er übernimmt mehr Verantwortung, sieht aber vor allem die Möglichkeiten: „Wir haben einen extrem vernetzten Arbeitsprozess. Es ist wichtig, dass das Zusammenspiel der therapeutischen Teilbereiche, aber auch das der verschiedenen Berufsgruppen im Sinne der Patientenbetreuung funktioniert – fachlich, ethisch-medizinisch, aber natürlich auch wirtschaftlich.“

Seine bisherige Arbeitsweise gibt dem gebürtigen Dessauer Recht: Die Arbeit der Therapeuten am Bergmannstrost erhält bei Befragungen von Patienten, Kostenträgern und Qualitätsrankings seit Jahren Bestnoten. Seine Mitarbeitenden in den Teams der Physio- und physikalischen Therapie, der Sporttherapie, Logopädie, Ergo- und Arbeitstherapie beschreibt er als extrem motiviert, offen und konstruktiv in der Zusammenarbeit. Ihnen gute Arbeitsbedingungen und ein interdisziplinäres Arbeitsumfeld zu ermöglichen, sieht er als einen wesentlichen Bestandteil seiner Arbeit.

Geschäftsführer Thomas Hagdorn betont die Wichtigkeit der neuen Struktur: "BG Kliniken unterscheiden sich durch ihren gesetzlichen Auftrag von anderen Kliniken. Von der Aufnahme an prägt das Ziel der Teilhabe der Patientinnen und Patienten am beruflichen und privaten Leben die Behandlung. Deshalb ist in allen BG Klinken die Rehabilitation fest integrierter Bestandteil der Klinikstruktur. Die Therapie spielt in unserer Arbeit für die Patientinnen und Patienten eine immer wichtigere Rolle. Studien belegen, dass eine frühzeitig beginnende Therapie die Heilungschancen enorm erhöht. Das Bergmannstrost steht für eine kollegiale Zusammenarbeit aller Berufsgruppen zum Wohle der Patienten – und diesem Selbstverständnis tragen wir mit dem Therapiedirektorat Rechnung.“

Dr. Daniel Kuhn hat im Jahr 2000 im Zentrum für Rückenmarkverletzte als Physiotherapeut am Bergmannstrost begonnen. Einem berufsbegleitenden Studium zum Diplom-Physiotherapeuten folgte 2013 der Doktortitel in Gesundheits- und Pflegewissenschaften. „Ich bin sehr dankbar, dass das Bergmannstrost mir immer die Möglichkeit gegeben hat, mich weiterzuentwickeln. Ich fühle mich als echter Bergmannströstler und hoffe, dem Haus als Therapiedirektor etwas zurückgeben zu können.“

  Pressesprecher

Christian Malordy

Leiter Stabsstelle Kunden und Markt/Unternehmenskommunikation

  0345 132 - 65 26   0345 444 - 13 38 christian.malordy@bergmannstrost.de