Pressemitteilungen Halle (Single)

Die ersten beiden italienischen Patienten fliegen nach Hause

Zwei italienische Patienten (Jahrgang 1961 und 1966), die seit knapp sechs Wochen im BG Klinikum Bergmannstrost Halle behandelt wurden, konnten heute nach Hause fliegen. Nach der Anfrage eines italienischen Arztes waren am 2. April 2020  insgesamt vier italienische Patienten mit einer schweren CoVid-19-Erkrankung ins BG Klinikum Bergmannstrost Halle gekommen. Zwei von ihnen, ein Mann und eine Frau, konnten nun in ein Krankenhaus in Bergamo bzw. in eine Reha-Klinik in Lumezzane in der Lombardei gebracht werden.

Ein bisschen komisch sei es schon gewesen, plötzlich in Deutschland aufzuwachen, erinnert sich die Patientin. „Angst habe ich aber nicht gehabt. Am Anfang habe ich mir auch keine Gedanken darüber gemacht, dafür ging es mir zu schlecht.“ In den folgenden Wochen wurde ihr aber bewusst, dass es sehr gut für sie war, in Deutschland zu sein. Der emotionale Abschied vom behandelnden Team zeigte, wie vertraut sich alle in den knapp sechs Wochen geworden sind.

Sie arbeitet als Verwaltungsangestellte einer Schule in Bergamo. Ihr Mit-Patient besitzt eine Bar in Bergamo und hofft, sie bald wieder öffnen zu können. Beim Abschied lud er das behandelnde Team auf ein Wiedersehen in seiner Bar ein. Seine Kinder freuen sich nun auf seine Heimkehr – die Familien beider Patienten hatten zuletzt viele Grüße und ihren Dank an das Team Bergmannstrost über Facebook geschickt. Durch eine Dolmetscherin waren sie in den vergangenen Wochen immer über den Gesundheitszustand ihrer Verwandten informiert worden und hatten über Skype mit ihnen sprechen können.

Auch für Prof. Hermann Wrigge, Chefarzt der Klinik für Anästhesiologie, Intensiv- und Notfallmedizin, Schmerztherapie am BG Klinikum Bergmannstrost Halle waren es schwere Wochen: „Die Behandlung der Patienten war sehr aufwändig und für uns auch sehr anstrengend. Die Patienten haben gesundheitliche Probleme mitgebracht, die wir in dieser Kombination so noch nie gesehen hatten. Wir konnten uns nur annähernd vorstellen, vor welchen Problemen die italienischen Krankenhäuser gestanden haben müssen. Dass wir zwei Patienten jetzt nach Hause schicken können, ist einer sehr guten, interdisziplinären Teamleistung in unserem Haus zu verdanken.“

Zwei weitere italienische Covid-19-Patienten werden nun noch am BG Klinikum Bergmannstrost Halle behandelt.

  Pressesprecher

Christian Malordy

Leiter Stabsstelle Kunden und Markt/Unternehmenskommunikation

  0345 132 - 65 26   0345 444 - 13 38 christian.malordy@bergmannstrost.de