Brandverletztenzentrum

Brandverletztenzentrum - Informationen für Besucher

Das Brandverletztenzentrum des Bergmannstrost ist das größte im mitteldeutschen Raum und eines der modernsten in Deutschland. Es verfügt über acht Intensivbetten mit modernster Ausstattung. Speziell qualifizierte Pflegefachkräfte und ein interdisziplinäres Team aus Ärzten, Psychologen, Schmerz-, Physio- und Ergotherapeuten sorgen für eine fachübergreifende Behandlung und intensive Rehabilitation der Verletzten.

Das Brandverletztenzentrum ist vergleichbar mit einem Operationstrakt und muss höchste Hygienestandards beachten. Durch die Brandverletzung fehlt den Patienten die Schutzhülle des Körpers, weshalb jeder Keim zur Gefahr wird. Trotzdem unterstützen wir den Besuch von Angehörigen und Freunden, nicht zuletzt im Sinne einer schnelleren Genesung des Patienten. Wir bitten jedoch um Verständnis, dass spezielle Richtlinien eingehalten werden müssen.  

 Besuchszeiten

Ein Besuch des Patienten ist täglich, auch an Sonn- und Feiertagen, möglich. Bitte beachten Sie, dass der Vormittag meist Verbandswechseln vorbehalten ist und der Patient anschließend Ruhe benötigt. Aus diesem Grund sind Besuche erst am Nachmittag und in den Abendstunden möglich.
Bitte sprechen Sie Ihre Besuche täglich mit dem Bezugspflegenden ab.

 Anzahl der Besucher

Um die Belastung des Patienten durch Keime so gering wie möglich zu halten, erhalten nur enge Familienmitglieder (max. 3) Zutritt zu der Station und zu dem Patientenzimmer (Box). Bitte überlegen Sie sich im Vorfeld, wer das sein soll. Spätere Änderungen sind nur in Ausnahmefällen, etwa im Krankheitsfall möglich. Pro Tag darf immer nur ein Bezugsbesucher in die Patientenbox.
Weitere Familienmitglieder können den Besuchergang nutzen. Von dort aus können Sie den Patienten sehen und über Funkverbindung mit ihm sprechen.

 

 

 Hygienevorschriften

Besucher unserer Station müssen sich mit spezieller Bereichskleidung einkleiden und betreten die Station nach der Anmeldung über eine Schleuse. Im direkten Kontakt mit dem Patienten müssen Besucher zudem Haube, Mundschutz, einen sterilen Kittel und sterile Handschuhe tragen. Vor dem ersten Besuch erfolgt ein Gespräch mit dem zuständigen Pflegenden, der den Besucher einweist und die notwendigen Verhaltensweisen erklärt.  

 Persönliche Gegenstände

Aus hygienischen Gründen sind die Möglichkeiten sehr begrenzt, persönliche Gegenstände mit in das Zimmer zu nehmen. Um Infektionsübertragungen zu vermeiden, sind zudem nicht alle Mitbringsel gestattet. Sprechen sie Details dazu bitte mit dem Pflegepersonal ab.

  Kontakt

Brandverletztenzentrum

Erdgeschoss, Bauteil E
Merseburger Str. 165
06112 Halle (Saale)

  0345 132 - 63 12 station.bvz@bergmannstrost.com