Ethikberatung am Bergmannstrost

Ist es im Sinne des Patienten, ihn auf Dauer zu beatmen? Wie sollen sich Angehörige verhalten, wenn der Patient eine lebensrettende Behandlung ablehnt? Seit 2014 unterstützt ein Klinisches Ethikkomitee Patienten, deren Angehörige sowie die Mitarbeiter des Bergmannstrost in ethischen Problemsituationen, die über psychologische oder seelsorgerische Aspekte hinaus reichen. Dem Komitee gehören Mitglieder unterschiedlicher Berufsgruppen an. Vertreten sind neben Ärzten, Pflegenden und einer Juristin auch Vertreter des Psychologischen Dienstes, der Krankenhausseelsorge und des Sozialdienstes.

Das Gremium tagt in regelmäßigen Abständen, um grundlegende ethische, kulturelle und moralische Themen aufzugreifen und zu diskutieren. Patienten, Angehörige und Mitarbeiter können zudem eine individuelle Ethik-Beratung in Anspruch nehmen, wenn beispielsweise ethisch schwierige Entscheidungen im Klinikalltag getroffen werden müssen. Das Ethikkomitee kann als Moderator zwischen Ärzten und Angehörigen fungieren, hilft bei Fragen zu Patientenverfügungen weiter und steht in belastenden Situationen aufgrund notwendiger Behandlungsentscheidungen beratend zur Seite.

Alle Gespräche sind streng vertraulich.

  Ansprechpartnerin für Patienten, Angehörige und Mitarbeiter

Susanne Perl

Geschäftsstelle Ethikkomitee Bergmannstrost

  0345 132 - 67 87 ethikkomitee@bergmannstrost.de

  Download: Fallbesprechung in ethischen Konfliktfällen