Berufsbezogene Arbeitstherapie

Die berufsbezogene Arbeitstherapie ist ein spezifisches Verfahren der beruflichen Rehabilitation. Innerhalb dieser Maßnahme erfolgt ein ärztlich gesteuertes und therapeutisch begleitetes Training an einem originären wettbewerbsnahen Arbeitsplatz. Für handwerkliche Tätigkeiten ist ein Einsatz in einem Kooperationsbetrieb möglich, unter anderem arbeitet das Bergmannstrost mit dem Ausbildungszentrum Bau Holleben zusammen.

Im Rahmen der 4 wöchigen beruflichen Rehabilitationsmaßnahme erfolgt eine wöchentliche Belastungssteigerung hinsichtlich der arbeitsplatzspezifischen Therapiezeit bei begleitender Einbindung des gesamten Therapiespektrums aus den Funktionsbereichen der Physio- und Sporttherapie sowie der Physikalischen Therapie.

Ist eine berufliche Wiedereingliederung in der zuletzt ausgeübten Tätigkeit nicht möglich, erfolgt die Erfassung des verbliebenen Leistungsvermögens als Voraussetzung für die Umsetzung in eine leidensgerechte Tätigkeit einschl. LTA, der beruflichen Neuorientierung bzw. für die Vermittlung auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt.

  Klinik für Physikalische und Rehabilitative Medizin

Dr. med. Klaus Fischer, Klinikdirektor

Sekretariat :
Kathrin Hanl

  0345 132 - 61 59   0345 132 - 64 85 kathrin.hanl@bergmannstrost.de

  Therapiegesamtleiter

Dr. phil. Daniel Kuhn

Sekretariat :
Kathrin Hanl

  0345 132 - 61 59   0345 132 - 64 85 kathrin.hanl@bergmannstrost.de