Unfall- und Wiederherstellungs­chirurgie

Klinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie

Vom Notfall bis zur Rehabilitation

Die Klinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie ist Kern des überregionalen Traumazentrums am Bergmannstrost, das eine interdisziplinäre und bestmögliche Versorgung schwerst- und mehrfachverletzter Patienten gewährleistet. Hier werden Patienten von der Minute der Einlieferung bis zum Beginn der Rehabilitation mit allen ihren Verletzungen behandelt. Mit 108 Betten, verteilt auf drei Stationen, ist sie die größte Klinik im Bergmannstrost.

Auf dem Gebiet der Allgemeinen Traumatologie, Wirbelsäulen- und Beckentraumatologie nimmt die Klinik bei den versorgten Patientenzahlen bundesweit eine Spitzenrolle ein. Bei Operationen an der Wirbelsäule als auch am Beckenring sorgen moderne Operationstechniken und navigationsunterstützte Verfahren für höchste Präzision. Die Klinik ist darüber hinaus an der Entwicklung neuartiger Implantate zur Versorgung von Beckenringfrakturen beteiligt.

Die Experten der Gelenkchirurgie und Endoprothetik sind auf minimal-invasive Eingriffe bei Verletzungen von Knochen, Knorpeln und Bändern an allen Gelenken spezialisiert. Sind diese durch Unfall, Infektion, durch Verschleiß oder Tumorerkrankungen nachhaltig geschädigt, erhalten Patienten modernste Endoprothesen zur Sicherung ihrer Beweglichkeit.

In der septischen und rekonstruktiven Chirurgie werden Patienten behandelt, die an Infektionen der langen Röhrenknochen und der Gelenke leiden. Nach Beseitigung des Infektherdes steht die Sanierung der betroffenen Extremitäten an. Hierbei kommen alle Verfahren des Knochen- und Gelenkersatzes bis hin zur Transplantation zum Einsatz.

Neben der klinischen Versorgung sind Forschung und Lehre wesentliche Schwerpunkte der Klinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie. Sie betreibt eine Vielzahl wissenschaftlicher Projekte und unterstützt Studierende und Assistenten bei ihrem akademischen beruflichen Werdegang (Promotion, Habilitation). Seit dem 10.08.2015 ist die Klinik zertifiziert als offizielles AOTrauma Fellowship Host Center und bietet hiermit Unfallchirurgen aus dem internationalen Raum die Möglichkeit zur Hospitation.
Der Ärztliche Direktor des Hauses ist gleichzeitig Klinikdirektor und Lehrstuhlinhaber für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie an der Friedrich-Schiller-Universität in Jena.

 

 

  Ärztlicher Direktor und Klinikdirektor

Prof. Dr. Dr. Gunther O. Hofmann

Sekretariat :
Susanne Lehmann

  0345 132 - 63 24   0345 132 - 63 26 susanne.lehmann@bergmannstrost.de

  Stellvertr. Klinikdirektor Bereich Akuttraumatologie

Priv.-Doz. Dr. med. Thomas Mendel

Sekretariat :
Marianna Möller

  0345 132 - 66 32   0345 132 - 66 34 marianna.moeller@bergmannstrost.de

  Stellvertr. Klinikdirektor Bereich Rekonstruktive Traumatologie

Dr. med. Ralf Großstück

Sekretariat :
Marianna Möller

  0345 132 - 66 32   0345 132 - 66 34 marianna.moeller@bergmannstrost.de